Diese Website verwendet Cookies. Warum wir Cookies einsetzen und wie Sie diese deaktivieren können, erfahren Sie unter Datenschutz.
Zum Hauptinhalt springen

Kleinstaaterei in der Berufsschulnetzplanung muss überwunden werden

Die Fraktion DIE LINKE im Thüringer Landtag sieht sich durch die jüngsten Forderungen der IHK nach einem „belastbaren Berufsschulsystem“ bestätigt. Aus Sicht der Fraktion gehen die Vorschläge der IHK für eine inhaltliche Spezialisierung der Berufsschulen in die richtige Richtung.

Die ausbildungspolitische Sprecherin der Linksfraktion, Susanne Hennig, betont: „Diese Ideen lassen sich aber nur umsetzen, wenn die Kleinstaaterei in der Berufsschulnetzplanung überwunden wird und das Land endlich auch offiziell die Verantwortung übernimmt und eine gemeinsame, kreisübergreifende Planung initiiert. Leider fehlte dem Minister bisher der Mut, so dass Verunsicherungen und Fehlplanungen eingetreten sind. Um nicht noch mehr Ausbildungsabbrüche zu provozieren, muss das Land endlich handeln. Hierzu gehört auch eine umfassende Übernahme aller Fahrtkosten für Auszubildende, wie sie in Bayern schon lange üblich ist.“