Diese Website verwendet Cookies. Warum wir Cookies einsetzen und wie Sie diese deaktivieren können, erfahren Sie unter Datenschutz.
Zum Hauptinhalt springen

Hennig-Wellsow zur neuen Wahlumfrage

Angesicht der aktuellen infratest dimap-Umfrage zur bevorstehenden Landtagswahl, aus der DIE LINKE als stärkste Kraft hervorgeht, erklärt Susanne Hennig-Wellsow, Fraktionsvorsitzende der LINKEN im Landtag und Parteivorsitzende in Thüringen: „Wir wollen diesen Weg fortsetzen, Rot-Rot-Grün mit Bodo Ramelow als Ministerpräsidenten weiterführen. Die deutliche Wertschätzung Bodo Ramelows und die Anerkennung der Regierungsarbeit bestätigen uns.“

Die positive Resonanz von Bürgerinnen und Bürgern sei „Bestätigung für den Regierungskurs und damit auch des Agierens der LINKEN sowie eine gute Ausgangsbasis für den begonnenen Wahlkampf“. Die Linksfraktion werde mit Vehemenz ihre sozial-gerechten und ökologischen Anliegen vorantreiben, wie eine gute Bildungs- und Familienpolitik, gerechte Kommunalabgaben und eine zukunftssichere Entwicklung aller Regionen in Thüringen. „Wir werden nicht nachlassen, weiter für gute Löhne zu streiten, von denen man Leben kann und eine auskömmliche Rente im Alter hat. Zu einer existenziellen Frage für viele Menschen entwickeln sich in verschiedenen Regionen die Mieten. Wir halten einen Mietendeckel für einige Thüringer Städte für zwingend notwendig, ebenso wie den Ausbau des sozialen Wohnungsbaus“, so Hennig-Wellsow.

„Besorgniserregend ist allerdings der ungebremste Höhenflug der rechtsaußen AfD. Damit bekommt der in Thüringen insbesondere durch Björn Höcke vertretene extrem rechte ‚Flügel‘ Rückenwind. Das ist eine unerträgliche Nachricht für all diejenigen, die Demokratie, Solidarität und Mitmenschlichkeit leben. Wir laden alle dazu ein, ein demokratisches, solidarisches und gerechtes Thüringen weiter voranzubringen“, so Hennig-Wellsow.