Diese Website verwendet Cookies. Warum wir Cookies einsetzen und wie Sie diese deaktivieren können, erfahren Sie unter Datenschutz.
Zum Hauptinhalt springen

Susanne Hennig-Wellsow

An der Seite von Fridays for Future

Die Linksfraktion unterstützt den weltweiten Aufruf von „Fridays for Future“, an diesem Freitag für einen besseren Klimaschutz auf die Straße zu gehen. „Es ist gut, dass Schülerinnen und Schüler und ihre Mitstreiter einen langen Atem haben, nicht nachlassen und für gesellschaftspolitische Veränderungen streiken und streiten. Die Klima-Bewegung drängt die Politik zum Handeln“, unterstreicht Susanne Hennig-Wellsow, Vorsitzende der Linksfraktion im Landtag, auch mit Blick auf die entscheidende Sitzung des Klimakabinetts der Bundesregierung am 20. September.
 
Gegen die drohende Klimakatastrophe müssten jetzt entscheidende Weichenstellungen vorgenommen werden. „Statt eines weichgespülten Kurses sind deutliche Vorgaben und klare Regeln für nachhaltiges Wirtschaften, Produzieren und Leben nötig. Die Verursacher der Klimakrise müssen dazu gebracht werden, ökologisch nachhaltiger zu agieren Dieses Umsteuern muss sozial gerecht gestaltet sein und darf nicht diejenigen am meisten belasten, die den geringsten Anteil an der Klimakrise haben“, so Hennig-Wellsow, die sich mit weiteren Abgeordneten an den Demonstrationen beteiligt.