Diese Website verwendet Cookies. Warum wir Cookies einsetzen und wie Sie diese deaktivieren können, erfahren Sie unter Datenschutz.
Zum Hauptinhalt springen

Susanne Hennig-Wellsow

Aktuelle Stunde zu sprunghaft gestiegenen Pflegeheimkosten

Mit einer Aktuellen Stunde thematisiert die Linksfraktion morgen im Landtag die sprunghaft gestiegenen Pflegeheim-Kosten. „Für Pflegebedürftige und ihre Familien sind die stark gestiegenen Heimkosten eine außerordentliche Belastung“, unterstreicht Susanne Hennig-Wellsow, Vorsitzende der Fraktion DIE LINKE im Thüringer Landtag. Nach aktuellen Zahlen privater und gesetzlicher Krankenkassen muss in Thüringen rund zehn Prozent mehr gezahlt werden als noch vor einem Jahr. Bei den meisten Pflegebedürftigen reicht ihre Rente für den Heimplatz nicht aus.

In vielen Fällen werden sogar die Kinder der Pflegebedürftigen zur Kasse gebeten, wenn Rente und Angespartes nicht mehr ausreichen. „Zu einem würdevollen Umgang im Alter gehört, dass Pflegebedürftige weder von der Sozialhilfe, noch vom Geldbeutel der Angehörigen abhängig sind. Es kommt in Zukunft darauf an, für alle Menschen faire und gerechte Lösungen für eine bezahlbare Pflege in Thüringen zu erreichen. Die Pflegekassen müssen neu ausgerichtet, die Pflegeversicherung zu einer Vollversicherung umgebaut werden“, unterstreicht Hennig-Wellsow. Um eine gute Pflege für alle finanzierbar zu halten, müssten künftig alle Menschen verpflichtend - auch Selbstständige, Beamte und Abgeordnete - entsprechend ihres Einkommens in die Pflegekasse einzahlen. Alle Einkommen und Einkommensarten sollten künftig herangezogen werden.