Diese Website verwendet Cookies. Warum wir Cookies einsetzen und wie Sie diese deaktivieren können, erfahren Sie unter Datenschutz.
Zum Hauptinhalt springen

Problem der Fremdsprachenabschlüsse für Quereinsteiger in der Erzieherausbildung

Mündliche Anfrage der Abgeordneten Hennig - Drucksache 5/2637


Problem der Fremdsprachenabschlüsse für Quereinsteiger in der Erzieherausbildung



Die dreijährige Ausbildung zum staatlich geprüften Erzieher an den Thüringer Fachschulen wird nicht nur aktuellen Schulabgängern, sondern auch Personen aus anderen Berufsgruppen mit längeren Berufsbiografien angeboten. Hintergrund ist, dass in den kommenden Jahren in den Erzieherberufen ein erheblicher Fachkräftemangel bemerkbar wird.
Teil des Fachschulstudiums ist auch eine Sprachausbildung, wobei in der Regel an den Fachschulen neben Englisch keine weitere Fremdsprache angeboten wird. Für Personen, die - meist mit einer bereits in der DDR abgeschlossenen Schullaufbahn - nicht über Vorkenntnisse in Englisch verfügen, etwa weil sie nur in Russisch und Französisch unterrichtet wurden, wird in der Studienordnung zusätzlich zum normalen Unterrichtsablauf im Rahmen der Abschlussprüfungen eine besondere Leistungsfeststellung verlangt. Diese Tatsache stellt in einer Anzahl von Fällen eine Hürde dar, die den sonst erfolgreichen Abschluss der Erzieherausbildung bedrohen kann.


Ich frage die Landesregierung:

1. Warum wird keine Möglichkeit geschaffen, etwa im Rahmen einer verdichteten Ferienausbildung mehrerer Ausbildungseinrichtungen, einen fachschuladäquaten Abschluss in einer anderen Fremdsprache als Englisch zu erwerben?

2. Wenn dies nicht möglich ist, warum wird für die betreffenden Personen ohne sprachliche Vorkenntnisse nicht zumindest vor Beginn der Ausbildung ein Sprach-Intensivkurs angeboten?

3. Wie wird das Problem in anderen Bundesländern gehandhabt?

4. Wie beurteilt die Landesregierung das Problem im Hinblick darauf, dass es sowohl aus der Sicht der Betroffenen, die die Ausbildung zum staatlich geprüften Erzieher oft wesentlich aus eigenen Mitteln bestritten haben, sowie darauf, dass der Freistaat einem wachsenden Bedarf an ausgebildeten Erzieherinnen und Erziehern gegenübersteht, und welche Schritte wird sie unternehmen, um hier gute Lösungen zu erreichen?

Dateien


NEU: Der LINKE Newsletter

Du möchtest immer informiert bleiben, was bei mir und in der Linksfraktion gerade los ist und dazu exklusive Inhalte direkt ins Postfach bekommen? Wir halten dich auf dem Laufenden. Melde dich jetzt für den Newsletter an!