Diese Website verwendet Cookies. Warum wir Cookies einsetzen und wie Sie diese deaktivieren können, erfahren Sie unter Datenschutz.
Zum Hauptinhalt springen

Ina Leukefeld

Gleichstellungsbeauftragte in den Kommunen stärken

„Die Politik des sozialen Kahlschlags ist frauen- und kinderfeindlich“, erklärt die stellvertretende Landesvorsitzende Ina Leukefeld anlässlich des heutigen Frauenaktionstages der PDS Thüringen. „Da helfen auch schöne Reden der Thüringer CDU von der wachsenden Bedeutung und der großen Unterstützung für Familien nichts. Wenn auf sechs Arbeitslose ein Millionär kommt, dann brauchen wir nicht hundert Programm zur Bekämpfung von Armut, sondern ein Programm zur Umverteilung von Reichtum.“, fordert die PDS-Politikerin.

Nach Ansicht von Ina Leukefeld sind Frauen überdurchschnittlich von sozialer Ausgrenzung und Diskriminierung betroffen: Als Arbeitslose und Sozialhilfeempfängerinnen, als Alleinerziehende, als Tätige in schlecht bezahlten Minijobs. Die PDS fordert daher, dass in den Kommunen die bestellten Gleichstellungsbeauftragten in ihrer Arbeit gestärkt werde. Ihnen ist unter anderem ein Rede-, Antrags-, Vorschlags-, Beratungs- und Anhörungsrecht einzuräumen. In diesem Zusammenhang ist die Überarbeitung des Landesgleichstellungsgesetzes notwendig. Nur verbindliche Vorgaben können zu einer realen Verbesserung der Situation von Frauen führen. Darüber hinaus fordert die PDS ein Gleichstellungsgesetz, welches auch für die Privatwirtschaft Vorgaben zu Einstellung, Qualifizierung, Lohngerechtigkeit und Aufstiegschancen macht.

Die PDS hat heute zu einem Gedankenaustausch zum Thema „Die Politik ist weiblich - Frauen mischen sich ein“ Thüringerinnen eingeladen, die sich in Vereinen und Verbänden, in der Kommunal- und Landespolitik engagieren. „Frauen sind nicht nur als Wählerinnen eine politische Kraft. Ihre praktischen Lebenserfahrungen, ihre Kritik und konstruktiven Vorschläge sowie ihr ehrenamtliches Engagement sind unverzichtbar für eine andere Politik.”, erklärt Ina Leukefeld.

f.d.R. Jan Seidel

Pressemitteilung der PDS Thüringen V.i.S.d.P. Jan Seidel • Tel.: 0361 60 111 42


NEU: Der LINKE Newsletter

Du möchtest immer informiert bleiben, was bei mir und in der Linksfraktion gerade los ist und dazu exklusive Inhalte direkt ins Postfach bekommen? Wir halten dich auf dem Laufenden. Melde dich jetzt für den Newsletter an!

Susanne auf Twitter

Susanne Hennig-Wellsow

Matthias Eckert

"Liebe Erfurter*innen,
in den letzten Jahren haben wir mit der Ramelow-Regierung viel erreicht,
um das Leben in unserer Stadt und ganz Thüringen zu verbessern.
Ein neues Schulgesetz, ein neuer Feiertag und zwei beitragsfreie Kitajahre.
Aber DIE LINKE. und ich wollen mehr erreichen. Ich will unter anderem den Mietendeckel für Thüringen, eine sozial-ökologische Wende und ein Modellprojekt für ein Bedingungsloses Grundeinkommen.
Für ein lebens- und liebenswertes Erfurt, indem wir gemeinsam aufwachsen, zusammenleben und alt werden können.

Ihre Susanne Hennig-Wellsow"

Susanne Hennig-Wellsow ist Landesparteivorsitzende der LINKEN in Thüringen und Fraktionsvorsitzende der Fraktion DIE LINKE. im Thüringer Landtag.

#wirmachensgerecht