Diese Website verwendet Cookies. Warum wir Cookies einsetzen und wie Sie diese deaktivieren können, erfahren Sie unter Datenschutz.
Zum Hauptinhalt springen

Arif Rüzgar

DIE LINKE. Thüringen fordert die sofortige Freilassung der inhaftierten Vorsitzenden der prokurdischen HDP

Die beiden Vorsitzenden der linken prokurdischen Partei HDP, Selahattin Demirtaş und Figen Yüksekdaĝ nach den Wahlen im November 2015.
Die beiden Vorsitzenden der linken prokurdischen Partei HDP, Selahattin Demirtaş und Figen Yüksekdaĝ nach den Wahlen im November 2015.

Vor einem Jahr, in der Nacht auf den 04. November 2016, wurden in der Türkei auf Befehl von Erdoĝan die beiden Vorsitzenden der linken prokurdischen Partei HDP, Figen Yüksekdaĝ und Selahattin Demirtaş, und weitere Abgeordnete festgenommen. Seitdem sitzen sie in Untersuchungshaft. Arif Rüzgar, Mitglied des Landesvorstandes der Partei DIE LINKE. Thüringen, erklärt dazu:

„Täglich werden in der Türkei Kritiker, Oppositionelle, Bürgermeister, Gewerkschafter, Schriftsteller und Akademiker inhaftiert. Selbst ehemalige Weggefährten von Erdoĝan bleiben nicht verschont, sobald sie nur einen kritischen Ton von sich geben. Es kann jederzeit jeden treffen. Damit weitet Erdoĝan seine Macht immer weiter aus und strebt eine vollkommene Diktatur an.“ Für die Unterstützung der politischen Gefangenen und gegen die willkürliche Herrschaft des Erdoĝan-Regimes haben über 40 Verbände, Vereine und Parteien, für den morgigen Samstag, den 4. November, zu einer europaweiten Großdemonstration unter dem Motto „No Pasaran! Kein Fußbreit dem Faschismus“ in Düsseldorf aufgerufen. Mit dieser Demonstration wollen sie zugleich ihre Stimme gegen rechtspopulistische und rassistische Parteien in Europa erheben. DIE LINKE. Thüringen unterstützt die Forderungen der Demonstranten und erklärt sich solidarisch mit den politischen Gefangenen in der Türkei.


Susanne Hennig-Wellsow

Matthias Eckert

"Liebe Erfurter*innen,
in den letzten Jahren haben wir mit der Ramelow-Regierung viel erreicht,
um das Leben in unserer Stadt und ganz Thüringen zu verbessern.
Ein neues Schulgesetz, ein neuer Feiertag und zwei beitragsfreie Kitajahre.
Aber DIE LINKE. und ich wollen mehr erreichen. Ich will unter anderem den Mietendeckel für Thüringen, eine sozial-ökologische Wende und ein Modellprojekt für ein Bedingungsloses Grundeinkommen.
Für ein lebens- und liebenswertes Erfurt, indem wir gemeinsam aufwachsen, zusammenleben und alt werden können.

Ihre Susanne Hennig-Wellsow"

Susanne Hennig-Wellsow ist Landesparteivorsitzende der LINKEN in Thüringen und Fraktionsvorsitzende der Fraktion DIE LINKE. im Thüringer Landtag.