Diese Website verwendet Cookies. Warum wir Cookies einsetzen und wie Sie diese deaktivieren können, erfahren Sie unter Datenschutz.
Zum Hauptinhalt springen

Pressekonferenz mit Susanne Hennig-Wellsow und Bodo ramelow

am Donnerstag den 23.9.2021 um 10:00 Uhr sprechen Susanne Hennig-Wellsow und Bodo Ramelow über eine Politik, die die gesellschaftlichen Herausforderungen in Ostdeutschland und zugleich die Potenziale Ostdeutschlands wirklich ernst nimmt.

Zwei Drittel der Bevölkerung beklagen, dass Deutschland von gleichwertigen Lebensverhältnissen sehr weit entfernt ist. Das ist auch eine Frage von Ost und West. Die Herstellung gleichwertiger Lebensverhältnisse war für die aktuelle Bundesregierung nicht mehr als ein PR-Thema, konkrete Maßnahmen gab es kaum.

Die LINKE will das ändern. Dafür braucht es einen Politikwechsel im Bund. Ein progressives Bündnis könnte die Renten sofort angleichen, den Mindestlohn deutlich anheben, für mehr Ostdeutsche in Führungspositionen sorgen, den Niedriglohnsektor schließen, den öffentlichen Verkehr ausbauen und vieles anderes mehr.

Es besteht zusätzlich die Möglichkeit, die Pressekonferenz über einen Livestream zu verfolgen und Fragen per SMS oder Mail einzureichen. Für die Teilnahme an der Pressekonferenz vor Ort bitten wir um Anmeldung an: matthias.hinze@die-linke.de.

Wenn Sie Fragen haben, ohne vor Ort zu sein, gibt es zwei Möglichkeiten:

        Vorab: per Mail an pressestelle@die-linke.de einreichen.

        Während des Livestreams: per SMS an Paul Becker unter 0173 – 396 31 95 schicken.

Bitte geben Sie in beiden Fällen Namen und Medium an. Eingereichte Fragen werden live vorgelesen und beantwortet.

Ort: Café FRANZ MEHLHOSE (Löberstr. 12, 99084 Erfurt)

Technische Hinweise zum Livestream: Den Livestream finden Sie auf Twitter (https://twitter.com/dieLinke) sowie eingebettet auf unserer Homepage (https://www.die-linke.de).

Wir bitten darum, einen medizinischen Mund- und Nasenschutz zu tragen.


Wahlspot Susanne Hennig-Wellsow zur Bundestagswahl

Bundestagswahl 2021

Liebe Wählerinnen und Wähler in Erfurt, Weimar und dem Grammetal,

DIE LINKE hat knapp den Einzug in den Bundestag geschafft, das stellt uns in den kommenden vier Jahren vor besondere Herausforderungen.
Ich werde Erfurt, Weimar und das Grammetal im Bundestag, für Sie und Euch, vertreten.
Für eine gerechte, lebensfrohe Zukunft für dieses Land und für Sie. Ich streite für diejenigen, die von der Politik bisher zurückgelassen wurden. Mit klarer Haltung gegen Rechts und für mehr Demokratie.

Susanne Hennig-Wellsow

Susanne auf Twitter

Unsere Politik

Ein zentraler Anspruch an uns selbst lautet, sich nicht abzufinden mit Zuständen, die viele Menschen von den großen Möglichkeiten ausschließen, die diese Gesellschaft längst hervorbringt. Die Welt ist reich genug für alle, das sehen wir jeden Tag und wir sehen auch, wer diesen Reichtum produziert. Wir wollen, dass die Gesellschaft der vielen auch wieder mehr davon hat, und sich nicht wenige einen großen Teil davon aneignen. Wir bestehen darauf, dass sich Dinge ändern, weil wir sehen und spüren, wo es den Menschen an gesellschaftlicher Anerkennung, an sozialem Respekt, an ermöglichter Würde fehlt. Damit ist in knapper Form das umrissen, was unsere Verantwortung ausmacht. Verantwortung? Damit wird üblicherweise die Übernahme einer Verpflichtung bezeichnet, und wir können das ganz wörtlich für unseren politischen Standpunkt nehmen: die Verantwortung, alles in Bewegung zu setzen, damit Menschen besser, selbstbestimmter, sicherer und geborgener leben können.