Diese Website verwendet Cookies. Warum wir Cookies einsetzen und wie Sie diese deaktivieren können, erfahren Sie unter Datenschutz.
Zum Hauptinhalt springen

Superreichtum umverteilen

»Wir sagen immer, Deutschland ist ein reiches Land. Sicher ist: Deutschland ist reich an ultrareichen Menschen«, sagt Susanne Hennig-Wellsow, Vorsitzende der Partei DIE LINKE mit Blick auf den neuesten Global Wealth Report, der für Deutschland die drittmeisten Ultrareichen weltweit ausweist. »Gleichzeitig hat Deutschland einen riesigen Niedriglohnsektor, mit Menschen, die nichts ansparen können, die oft nichtmal wissen, ob sie am Ende des Monats noch einen Job haben. Covid-19 hat die Reichen reicher gemacht und die Armen ärmer. Dabei geht es jetzt um Ausgleich und Teilhabe. Wenn die Superreichen sich jetzt vor der Mitfinanzierung der Krisenkosten und des sozialen Gemeinwesen  drücken, schwächen sie unsere Demokratie. Wenn die demokratischen Parteien das zulassen, stärken sie nur Politikverdrossenheit und rechte Populisten«, so Hennig-Wellsow. Die LINKEN-Vorsitzende sprach sich für große Investitionen aus, »um die Klimawende zu schaffen und um nach Corona wieder gut auf die Füße zu kommen. Der Global Wealth Report beweist, dass eine Vermögenssteuer kein linker Spleen, sondern ein solidarischer Akt gesellschaftlicher Vernunft wäre, um unser Gemeinwesen zukunftsfest zu machen.«


Susanne auf Twitter

Unsere Politik

Ein zentraler Anspruch an uns selbst lautet, sich nicht abzufinden mit Zuständen, die viele Menschen von den großen Möglichkeiten ausschließen, die diese Gesellschaft längst hervorbringt. Die Welt ist reich genug für alle, das sehen wir jeden Tag und wir sehen auch, wer diesen Reichtum produziert. Wir wollen, dass die Gesellschaft der vielen auch wieder mehr davon hat, und sich nicht wenige einen großen Teil davon aneignen. Wir bestehen darauf, dass sich Dinge ändern, weil wir sehen und spüren, wo es den Menschen an gesellschaftlicher Anerkennung, an sozialem Respekt, an ermöglichter Würde fehlt. Damit ist in knapper Form das umrissen, was unsere Verantwortung ausmacht. Verantwortung? Damit wird üblicherweise die Übernahme einer Verpflichtung bezeichnet, und wir können das ganz wörtlich für unseren politischen Standpunkt nehmen: die Verantwortung, alles in Bewegung zu setzen, damit Menschen besser, selbstbestimmter, sicherer und geborgener leben können.