DIE LINKE. Thüringen auf Twitter

Tweets


Susanne Hennig

9h Susanne Hennig
@SusanneHennig

Antworten Retweeten Favorit Endlich sind Karenzzeiten für ausscheidenende Minister|innen in Thüringen im #plenumth durch #r2g beschlossen! ⁦… twitter.com/i/web/status/1…


Retweeted by DIE LINKE Thueringen

Linksfraktion Thl

11h Linksfraktion Thl
@Linke_Thl

Antworten Retweeten Favorit @bodoramelow @plenumthl:“ Jedes #Kind muss seinen Weg gehen können, ganz gleich, ob die Eltern vermögend sind.Dafür arbeiten wir““!“


Retweeted by DIE LINKE Thueringen

Bodo Ramelow

12h Bodo Ramelow
@bodoramelow

Antworten Retweeten Favorit Europa muss bis zum Ural gedacht werden! Die Sanktionspolitik schadet auch Thüringer Unternehmen und ermöglicht kei… twitter.com/i/web/status/1…


Retweeted by DIE LINKE Thueringen

 

DIE LINKE. Thüringen Vernetzt

 
7. März 2018

Es geht um mehr als Blumen!

Zum Internationalen Frauentag am 8. März erklärt Susanne Hennig-Wellsow, Vorsitzende der Fraktion DIE LINKE im Thüringer Landtag und der Thüringer Linkspartei:

„Am 8. März geht es um mehr als Blumen! Denn auch 2018 bleibt in Sachen Gleichstellung noch viel zu tun - von gerechter Bezahlung bis zur Frage, wie wir mehr Frauen für die Politik gewinnen können. Noch immer bekommen Frauen im Durchschnitt weniger Lohn für gleiche Arbeit, das muss endlich ein Ende haben. Frauen haben zudem noch immer schlechtere Aufstiegschancen im Beruf, auch das muss dringend geändert werden. Wir brauchen zudem Regelungen für eine geschlechtergerechte Verteilung von Mandaten in Kommunal- und Landesparlamenten und zur Stärkung des Engagements von Frauen in allen Bereichen der Gesellschaft. Auch 100 Jahre nach der Einführung des Frauenwahlrechts gibt es weiterhin eine Dominanz von Männern in der Politik. Gesetzliche Gleichberechtigung, so wichtig sie ist, ist nicht alles. Es geht darum, im Alltag tatsächlich Gleichstellung und gleiche Teilhabe in allen Bereichen der Gesellschaft zu erreichen.“

Um in Landesparlamenten und in der Kommunalpolitik eine paritätische Besetzung zu erreichen, diskutieren die rot-rot-grünen Fraktionen im Thüringer Landtag derzeit Möglichkeiten gesetzlicher Regelungen.